Handwerk: Wie Sie Mitarbeiter richtig motivieren

So steigern Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter richtig.

Zur Übersicht Lars von myCraftnote | 15. September 2018

Ein hoher Krankenstand, Fehlzeiten und eine schlechte Arbeitsorganisation sind Anzeichen für mangelhafte Motivation im Betrieb. Achten Sie darauf und investieren Sie etwas Zeit, denn das wichtigste Kapital sind die Mitarbeiter. Bei diesen kommt man heute mit altbackenen Methoden nicht mehr weit.

Mitarbeitermotivation

Anerkennung ist die wichtigste Triebfeder für viele Angestellte. Diese drückt sich nicht nur in guter Bezahlung aus, sondern vor allem auch in einem aufrichtigen Lob. Aber richtiges Loben ist nicht jedermanns Sache. Beachten Sie die folgenden Leitlinien.

Ein Lob muss ehrlich sein. Wenn Sie übertrieben oder zu oft loben, werden Sie nicht mehr ernst genommen. Ein Lob sollte zudem rechtzeitig erfolgen. Sonst entsteht leicht der Eindruck, dass die Leistung erst von einem Dritten bemerkt wurde. Gehen Sie bei einem Lob auf die konkrete Leistung ein, stellen Sie die Besonderheiten der Arbeitsleistung heraus und begründen Sie so die Anerkennung. Richten Sie Ihrem Mitarbeiter aus, wenn Kollegen oder Kunden sich positiv über seine Leistung äußern. Das gilt auch dann, wenn Sie selbst nicht unbedingt ganz zufrieden damit sind.

Wenn Ihr Team gute Arbeit gemacht hat, loben Sie am besten das gesamte Team. Zeigen Sie den Beteiligten, wie sehr Sie die gute Zusammenarbeit schätzen. Stellen Sie dabei nicht die Arbeit einzelner in den Mittelpunkt. Denn in den meisten Fällen fördert das nicht das gute Klima im Team. Ein weiterer wichtiger Punkt liegt in der Kreativität. Lassen Sie sich besondere Belohnungen für ihre Mitarbeiter einfallen. Organisieren Sie zum Beispiel einen ungewöhnlichen Betriebsausflug oder eine kleine Aufmerksamkeit bei einer herausragenden Leistung. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass Sie ihren Einsatz zu schätzen wissen.

Chefsache Motivation

Viele Chefs wissen nicht so genau um die Kraft der Motivation. Worauf Sie achten sollten, haben wir in den folgenden fünf Punkten zusammengestellt.

1. Anerkennung

Anerkennung wünscht sich die Mehrheit der Angestellten am meisten. Sie kann mit oder ohne Worte ausgedrückt werden, materiell oder immateriell. Wichtig ist dabei nicht nur der Wert der Belohnung, sondern auch die Geste. Es gehört zur sozialen Kompetenz des Chefs, angemessene Anerkennung zu zeigen.

2. Mitarbeitergespräche

Gespräche mit Angestellten sollten eine feste Größe im Betrieb darstellen. Im Rahmen dieser Gespräche wird über Ziele, Stärken und Schwächen geredet und den Mitarbeitern Möglichkeiten aufgezeigt. Drücken Sie Ihren Mitarbeitern nicht einfach Ihre Vorstellungen auf, sondern räumen Sie Mitspracherechte ein und fragen Sie Ihre Mitarbeiter nach deren Meinung. Kurz gesagt: Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter ernst und zeigen Sie Ihnen das auch. 

3. Delegation

Wenn Sie Arbeit delegieren können, zeigen Sie damit, dass Sie Ihren Mitarbeitern vertrauen. Das ist ein bedeutender Faktor für die Motivation. Jedoch sollten Sie die Personalführung nicht delegieren. Gegenüber Dritten tragen Sie als Chef ohnehin die Verantwortung.

4. Geld und Statussymbole

Der Arbeitslohn steht zwar nicht ganz oben auf der Wunschliste von Angestellten, aber auch sie stellt einen Motivationsfaktor dar und sollte leistungsgerecht erfolgen.

Handys und Dienstwagen oder Luxusgeschenke sollten an eindeutige und transparente Bedingungen geknüpft sein, damit kein Neid entsteht. Ihre motivierende Wirkung besteht in der Erhöhung der Verbundenheit mit der Firma.

5. Mit innovativen Tools zum modernen Arbeitgeber werden

Mit einer App für Handwerker zum Beispiel, ist eine einfache Dokumentation und Kommunikation zwischen allen Mitarbeitern im Team möglich - verbessert den Austausch und Zusammenhalt im Team. Mit der „myCraftnote App“ können Absprachen mit Lieferanten, Bauherren und anderen Geschäftspartnern einfach geführt und nachweislich festgehalten werden. Stundenzettel und andere Unterlagen können eingescannt, der Arbeitsstand kann schnell erfasst und rechtssicher dokumentiert und alle Informationen an Baustelle und Büro weitergegeben werden. Verlorene Papierzettel auf der Baustelle haben bald ein Ende. Durch die einfache Bedienung fühlen sich die Mitarbeiter nicht überfordert, sondern angesprochen - denn das Produkt ist extra auf die Handwerker auf der Baustelle zugeschnitten. Mit moderner Handware und praktischen Handwerker Apps werden vor allem auch junge und technikbegeisterte Handwerker sowie Azubis angesprochen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schaffe Dir mehr Zeit für das Wesentliche!
kostenlos testen

Bei Fragen sind wir für Dich da!

Dirk Stefen